Immobilien : URTEILE

Eigentumswohnung

Hat ein Energieversorger einer Wohnungseigentümergemeinschaft aufgrund eines mit dem Verwalter geschlossenen Vertrages Gas geliefert, so hat die Gemeinschaft der Eigentümer als „rechtsfähiger Verband“ die Rechnung zu bezahlen. Die einzelnen Eigentümer haften deshalb nicht als Gesamtschuldner für die gesamte Summe. Der Energieversorger ist demnach aus dem Verwaltungsvermögen aller Wohnungseigentümer zu bezahlen. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen VIII ZR 125/06)

Parabolantenne

Zwar kann der Vermieter einem Mieter untersagen, eine Parabolantenne auf dem Balkon anzubringen, wenn ein Kabelanschluss verfügbar ist. Doch darf der Mieter eine „Schüssel“ aufstellen, wenn „weder eine Substanzverletzung noch eine ästhetische Beeinträchtigung des Eigentums des Vermieters zu erwarten ist“. Hier war das Streitobjekt auf dem Fußboden eines sichtgeschützten Balkons ohne feste Verankerung aufgestellt worden – erlaubt, so der Bundesgerichtshof. (Aktenzeichen: VIII ZR 207/04)

Wohnungsmängel

Wer in ein 80 Jahre altes Haus einzieht, in dem vor 20 Jahren ein Teil der Fenster erneuert wurde, kann seinen Vermieter nicht verpflichten, wegen im Winter häufig auftretenden Schwitzwassers Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen. Das Amtsgericht Hannover: „Bei einem Altbau ist es nicht unüblich, dass sich bei beheizten Räumen im Winter Tauwasser an den Scheiben bildet.“ Der Mieter muss sich mit den – bei Mietbeginn vorgefundenen – Gegebenheiten abfinden. (Aktenzeichen: 409 C 13101/06)büs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben