Immobilien : Vitaminreich

Knollenfenchel aus eigenem Anbau

-

Frühe Sorten des Knollenfenchels (Foeniculum vulgare var. azoricum) können bereits ab April angebaut werden, teilt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin mit. Allerdings benötigen die zarten Pflänzchen im Frühjahr noch einen Schutz vor möglicher Kälte, die auch im Wonnemonat Mai auftreten kann. Das bedeutet, dass die Aussaat im Freien unter Glas oder Schutzfolien erfolgen sollte.

Eine praktische und preiswerte Alternative ist die Vorkultur in kleinen Blumentöpfen. Zu den frühen Sorten gehört nach Angaben des BDG zum Beispiel „Zefa Fino“. Für die Vorkultur kommen drei bis vier Samenkörnchen in ein Töpfchen, das an einen warmen Ort gestellt wird. Die optimale Keimtemperatur beträgt 20 Grad Celsius. Sobald die Saat aufgegangen ist, bekommt jede Pflanze ihren eigenen Blumentopf. Dort sollten die Keimlinge bis nach den Eisheiligen Mitte Mai bleiben. Erst wenn keine Spätfröste mehr zu befürchten sind, werden die kräftigsten Pflanzen ins Freiland gesetzt.

Der vitaminreiche Knollenfenchel, der auch roh gut schmeckt, benötigt einen vollsonnigen, geschützten Standort auf nährstoffreichem Boden. Mit einem Spalier aus Zuckermais oder Saubohnen lässt sich die Fenchelanpflanzung elegant vor kalten Winden schützen. Um Geschmack und Festigkeit der Knollen nicht zu beeinträchtigen, sollte nur sparsam gedüngt werden. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben