Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Ein fröhliches Spektakel findet morgen, am 16. Mai (13 bis 18 Uhr) im Erholungspark Marzahn statt. Geboten werden neben Countrymusik auch japanische Volkslieder und balinesische Tänze sowie ein Kinderprogramm. An mehr als 20 Marktständen erwarten die Besucher asiatisches Kunstgewerbe, Keramik und Pflanzen. Der Eintritt beträgt drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Potsdamer Gartenfest. Im Volkspark Potsdam auf dem ehemaligen BugaGelände findet morgen von 10 bis 19 Uhr die Veranstaltung „gARTen 2004“ statt. Mittelpunkt ist ein Gartenmarkt mit 75 Ausstellern, überwiegend aus der Region Berlin/Brandenburg. Sie präsentieren die gesamte Vielfalt zum Thema Garten. Begleitet wird das Marktprogramm mit Tipps von Experten, einem Mitmachwettbewerb in Form von Bastelarbeiten und einem Kinderprogramm. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder ein Euro.

Ausstellung. Über das Leben der heimischen Spinne informiert eine Sonderschau im Ausstellungspavillon im Britzer Garten. Unter dem Motto „Am seidenen Faden“ werden anhand von Informationstafeln und Modellen die Besucher in die Welt der Spinnen eingeführt. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos, der Parkeintritt muss jedoch entrichtet werden. Geöffnet ist bis zum 17. Oktober jeweils Sonntag von 10 bis 16 Uhr 30, Dienstag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr, Sonnabend von 12 bis 18 Uhr.

Gärtnerwissen. 854 Pflanzenporträts auf einen Blick bietet in handlichem Format „Ulmers großer Taschenatlas Gartenpflanzen“. Zu jeder Pflanze gibt es ein Farbfoto. Der Autor Martin Haberer stellt mit den wichtigsten Erkennungsmerkmalen kurz und prägnant Bäume und Sträucher vor. Er informiert aber auch über Garten- und Wildstauden, Zwiebelpflanzen, Farne, Gräser und Wasserpflanzen sowie ein- und mehrjährige Pflanzen für Balkon und Terrasse. Erschienen ist das Buch im Verlag Eugen Ulmer, es kostet 14,90 Euro. W. H.

Impfschutz. Hobbygärtner sollten vor dem Griff zu Spaten und Harke ihren Tetanus-Impfschutz überprüfen. Denn die Erreger des Wundstarrkrampfs finden in der Erde ideale Lebensbedingungen – für eine Infektion reicht bereits eine kleine verunreinigte Wunde, wie sie häufig bei Gartenarbeiten entsteht. Handschuhe reichen als Schutz nicht aus. Die Tetanus-Impfung muss alle zehn Jahre aufgefrischt werden.

Rückschnitt. Forsythien müssen nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Nur dann blüht die winterharte Pflanze in jedem Jahr wieder. Ältere Äste und dünne, neue Triebe werden kurz über dem Boden gestutzt. Nur die kräftigen, jungen Triebe aus dem Vorjahr bleiben stehen. Sie bilden im Sommer Seitenzweige aus, die im Frühjahr darauf blühen. Tsp/gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben