Immobilien : ZETTELKASTEN

-

. Seit vielen Jahren leben im gesamten Stadtgebiet — teilweise unbemerkt vom Menschen — Füchse. In einem Vortrag am 13. Juni (14 Uhr) stellt FriedrichKarl Schembecker den Rotfuchs vor und berichtet über dessen Leben in der Großstadt. Die Veranstaltung findet im Pavillon des Freilandlabors Britz im Britzer Garten statt. Teilnahmegebühr 2,30 Euro.

Offene Gartenpforten. Auch Berlin wird sich in diesem Jahr auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur Berlin-Brandenburg an den „Tagen des offenen Gartens“ am 19. und 20. Juni beteiligen. Acht Gartenbesitzer aus Berlin, Mahlow und Rangsdorf öffnen an diesen Tagen ihre Pforten. Weitere 22 Gärten, die besichtigt werden können, sind in Potsdam angesiedelt. Ein Wegweiser beschreibt Ort, Öffnungszeiten und Charakter der einzelnen Gärten und ist zugleich Eintrittskarte für alle 30 grünen Oasen. Er kostet einen Euro und ist erhältlich an den Kassen des Britzer Gartens und des Erholungsparks Marzahn, im Gartencenter Deutscher, Mohriner Allee 69-71 (Rudow), im Pflanzencenter Rothe, Clayallee 88 (Zehlendorf), bei Albert Treppens & Co, Berliner Straße 88 (Zehlendorf) sowie in der Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15 a (Zehlendorf).

Studienfahrt. Gärten und Parks von Malern, Industriellen und Reedern in der Mark Brandenburg stehen im Mittelpunkt der Tagestour am 19. Juni und am 24. Juli. Mit dem Bus geht es nach Alt Madlitz, nach Neuhardenberg sowie nach Steinhöfel. Die Fahrt kostet 53 Euro pro Person. Weitere Infos und Buchung über TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, Telefon: 03 31 / 200 47 47.

Ratgeber. „Der Biogarten“, das Standardwerk für den naturgemäßen Anbau von Gemüse, Obst und Blumen ist in der 22. Auflage bei der BLV Verlagsgesellschaft München erschienen. Autorin Marie-Luise Kreuter hat die „Bibel“ für Biogärtner komplett aktualisiert und überarbeitet. Neu ist unter anderem der beiliegende Pflanzenschutz-Kompass, der zum schnellen Erkennen von Schädlingen dient. Der Ratgeber mit dem bewährten Arbeitskalender für jeden Monat hat 360 Seiten, 431 Farbfotos, 120 Zeichnungen und kostet 25,50 Euro.

Rhododendron-Schädling. Knospen von Rhododendren, die sich bis jetzt nicht geöffnet haben und von schwarzen Stacheln überzogen sind, müssen bis ins neue Holz ausgeschnitten werden. Sie bilden sonst eine Quelle für weitere Infektionen. Der Pilz, von dem sie befallen sind, gelangt über die Rhododendron-Zikade in die Knospen. Das Insekt legt dort im Herbst seine Eier ab, aus denen im April Larven schlüpfen. Das Wachstum der Pflanze wird allerdings weder durch die Larven noch durch die voll entwickelten Zikaden beeinträchtigt. Die Bekämpfung der Zikaden erfolgt im Herbst, wenn die Weibchen erneut Eier ablegen. W.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben