Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Auch in diesem Jahr wird während der Schulferien im Lehmdorf im Britzer Garten ein reiches Programm mit Abenteuern und Erlebnissen rund ums Bauen und Gestalten mit Lehm geboten. Alle kleinen (und großen) Besucher haben die Möglichkeit unter fachmännischer Betreuung nicht nur mit Lehm zu bauen, sondern auch das Spiel mit dem Feuer kennenzulernen sowie mit Holz und Mosaiken zu gestalten. Diese Aktion, die nur durch die Unterstützung von Nestlé Schöller möglich ist, findet wochentags von 10 bis 17 Uhr, am Wochenende von 13 bis 18 Uhr statt. Neben dem Parkeintritt ist jeder gebeten, der im Lehmdorf mitmacht, durch das „Füttern“ des Spendenkängurus die Aktivitäten zu unterstützen.

GartenbuchKlassiker. Für Anfänger und Hobby-Gärtner gleichermaßen geeignet ist der umfangreiche und nützliche Ratgeber „12 Monate im Jahr“, der im Knaur-Ratgeber-Verlag erschienen ist und 29,90 Euro kostet. Auch in der mittlerweile 23. aktualisierten Auflage informieren die Autoren Paul Gerhard und Edgar Wilhelm in dem 416 Seiten umfassenden Band über die Monat für Monat anfallenden Arbeiten im Zier-, Obst- und Gemüsegarten – übersichtlich geordnet und fachmännisch erläutert. Das geht von der Garten- und Pflanzenplanung übers Düngen bis zu laufenden Pflegearbeiten sowie den Pflanzenschutz. Tabellarische Übersichten, beispielsweise der besten Nutz- und Zierpflanzen, ergänzen das Hand- und Arbeitsbuch.

Blattläuse. Gegen die in diesem Jahr vermehrt auftretenden Blattläuse sollte, nach Ansicht von Experten, nur im Extremfall ein Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Bei einem nicht allzu starken Befall kann das Ungeziefer mit Hilfe von Wasser von den Blättern gewaschen werden. Es fällt dann zu Boden und wird von nützlichen Insekten vertilgt. Entscheidet man sich für ein Pflanzenschutzmittel, so muss darauf geachtet werden, dass es für Nützlinge ungefährlich ist. Ursache für die ungewöhnliche Blattlausplage ist zum einen der heiße Sommer des Vorjahres, aus dem viele Pflanzen geschwächt hervorgegangen sind. Zum anderen hat die feuchte Witterung dieses Frühjahrs dafür gesorgt, dass sich an den Gewächsen besonders viele Triebe gebildet haben, aus denen die Blattläuse ihre Nahrung saugen können.

Triebspitzendürre. Sauerkirschen, Zierkirschen und Ziermandeln mit welken Blättern und trockenen Trieben sollten umgehend bis zum gesunden Holz zurückgeschnitten werden. Sie sind vom Pilz Monilia laxa befallen, der über die Blüten in den Trieb wächst. Nach dem Rückschnitt darf sich an der frischen Schnittstelle keine braune Färbung mehr zeigen. Andernfalls kann sich der Erreger im Baum festsetzen. Die von der so genannten Triebspitzendürre befallenen Äste und Zweige müssen aus dem Garten entfernt werden. W.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben