Immobilien : ZETTELKASTEN

-

In Zusammenarbeit mit der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft Berlin/Brandenburg e.V. veranstaltet das Freilandlabor Britz morgen von 11 bis 16 Uhr einen Informationstag rund um Pilze. Neben zwei Führungen (11 Uhr 30, 14 Uhr) durch den Britzer Garten ist eine Ausstellung heimischer Pilze geplant. Mitgebrachte Exemplare werden bestimmt und bei einem Quiz kann man seine Kenntnisse testen. Die Teilnahme an den Führungen kostet jeweils 2,30 Euro zuzüglich Parkeintritt. Der Treffpunkt ist am Freilandlabor.

Pilzführer. Ob Fichtensteinpilz, Pfifferling oder Parasol – sie alle sind schmackhafte Speisepilze. Nicht nur in Wäldern, sondern auch in Parks, Wiesen und Weiden sind sie zu finden. Wer keinerlei Erfahrung mit dem Sammeln von Pilzen hat und sich an das Thema herantasten möchte, dem sei „Das 1 mal 1 des Pilzesammelns“, aus der KosmosNaturführer-Reihe (320 Seiten, 14,95 Euro) empfohlen. Walter Pätzold, Pilzexperte und Betreiber der einzigen Pilzakademie Deutschlands, hat ihn zusammengestellt. Kernelement ist ein ausführlicher, aber dennoch für den Laien verständlicher, von Pätzolds Kursteilnehmern getesteter Bestimmungsschlüssel der häufigsten Arten und Gattungen. Mit diesem Buch, das neben 190 Pilzporträts mit brillanten Farbfotos von Hans E. Laux auch Tipps für Sammelorte, einfache Rezepte und Ratschläge zum Thema „Vergiftung“ enthält, bleibt kein Korb leer.

Blumenzwiebeln. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Zwiebeln trocken, fest und glatthäutig sind. Große Zwiebeln bringen besonders gute Voraussetzungen mit, da sie in der Regel genügend Nährstoffe gespeichert haben, um über den Winter zu kommen. W.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar