Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Mit dem im Garten gefallenen Herbstlaub lassen sich Pflanzen winterfest machen. Locker in den Beeten verstreut, verzögert es das Gefrieren des Bodens. In Steingärten und bei Rosen darf diese Methode allerdings nicht angewandt werden: Die im Laub gespeicherte Nässe kann dort sonst Fäulnisprozesse verursachen.

Pflanzensamen. Gesammelte Pflanzensamen überdauern den Winter am besten bei Zimmertemperatur in Papiertüten oder Gläsern. Zuvor sollten die Fruchtkapseln und Schoten gründlich getrocknet und anschließend geöffnet werden. Hülsen und Samen lassen sich dann mit Hilfe eines Siebs trennen.

Gartenmöbel. Gartenmöbel aus Kunststoff sollten nicht im Freien überwintern. Sie vertragen zwar Feuchtigkeit und Regen, aber keinen Frost, warnt der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Äußerst empfindlich sind außerdem Peddigrohr und Rattan: Bei zu viel Regen oder Frost beginnen sie schnell zu faulen und zu schimmeln. Bei Holzmöbeln hängt die Widerstandsfähigkeit von der Holzsorte ab. Teak, Robinie, Lärche oder Akazie können ohne Bedenken im Freien bleiben. Stühle und Tische aus einheimischen Hölzern wie Kiefer und Fichte werden dagegen besser ins Haus geholt – am besten in einen kalten Keller, da in geheizten Räumen das Holz reißt und spröde wird. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben