Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Das Naturschutzzentrum Ökowerk, Teufelsseechaussee 2224, 14193 Berlin, lädt am Wochenende zu einigen Informationsveranstaltungen. Heute und morgen geht es jeweils von 14 bis 17 Uhr um das Thema „Einfach Imkern“ (fünf Euro für Erwachsene). Morgen, am 8. Mai, gibt es von 12 Uhr 30 an drei Angebote rund um das „Wasserleben“, unter anderem eine Wasserwerkführung (15 Uhr). Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Tsp

Vogelkundliche Führung

Die Brutvögel im Landschaftspark Johannisthal sind das Ziel einer vogelkundlichen Führung des Freilandlabors Britz am morgigen Sonntag, 8. Mai, auf dem über 20 Hektar großen ehemaligen Flugfeld. Mit ein wenig Glück trifft man Vogelarten an, die im übrigen Stadtgebiet kaum zu sehen sind, wie beispielsweise die Heidelerche, der Brachpieper und der Steinschmätzer. Treffpunkt: 8 Uhr, Rudower Chaussee Ecke Magnusstraße (drei Euro). Tsp

Jungvögel auf dem Boden

sind selten in Not

Auf dem Boden herumhüpfende Jungvögel sind selten hilfsbedürftig. Sie sollten deshalb nicht von Menschen aufgenommen oder gar gepflegt werden. Daran erinnert der Naturschutzbund Deutschland. Manche Vogelarten verlassen das Nest, bevor sie fliegen können. Dazu gehören neben typischen Nestflüchtern wie Enten und Kiebitze auch einige Singvogelarten.dpa/Tsp

Mit dem „Näschen“

nach oben pflanzen

Knollenbegonien werden immer mit der hohlen Seite der Knolle nach oben gepflanzt. Aus dem so genannten Näschen wachsen später die Triebe, so das Informationsbüro Zwiebelblumen. Wichtig ist es, die Knollen nicht vor Mitte Mai ins Freie zu setzen, da sie keinen Frost vertragen. Sie sollten nur mit einer zwei bis drei Zentimeter dicken Erdschicht bedeckt und gleich nach dem Pflanzen gut gegossen werden. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar