Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Im Botanischen Garten findet heute und morgen, jeweils von 9 bis 18 Uhr, der traditionelle Berliner Staudenmarkt statt. Neben dem verlockenden Sortiment der rund 100 Staudengärtner präsentieren Baumschulen, Bioverkoster und Handwerker ihre Produkte. Zwischen 14.30 und 15.30 Uhr wird Marianne Foerster ihr neues Buch „Der Garten meines Vaters Karl Foerster“ am Stand des Veranstalters „Gärtnerhof“ vorstellen und signieren. Der Eintritt zum Staudenmarkt beträgt fünf Euro. Tsp

Grüne Ausstellung auf

dem Krongut Bornstedt

Am 24. und 25. September öffnen sich auf dem Krongut Bornstedt bei Potsdam (Breite Straße 30) wieder die Tore für die „Gartenwelt 2005“. Präsentiert werden Gehölze, Gräser, Stauden, Zierpflanzen, Pflanzgefäße, Gartenmöbel, Werkzeug, Grillgeräte, Teiche, Zäune, Kamine. Landschafts- und Gartenarchitekten zeigen ihre Entwürfe und stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Die Ausstellung ist jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt fünf Euro (Kinder bis 12 Jahre frei). Tsp

Bei Fußbodenheizung unter Fliesen auf Estrich und Mörtel achten

Um Fliesenschäden bei Fußbodenheizungen zu vermeiden, sollten Bauherren auf den richtigen Estrich und Mörtel achten. Grundsätzlich leiten Fliesen auf einem Boden mit Fußbodenheizung die Wärme sehr gut und sorgen für einen hohen Wirkungsgrad der Heizung, erläutert die Deutsche Heimwerker Akademie. Um Schäden vorzubeugen, sollte aber sowohl dem Estrich als auch dem Fliesenmörtel eine Elastikemulsion beigemischt werden, die für die notwendige Elastizität des Bodens sorgt. Tsp

Gehölze dürfen beim Umzug

nicht entfernt werden

Mieter – nicht Hausbesitzer – dürfen bei einem Umzug die von ihnen gepflanzten Bäume und Sträucher nicht einfach aus dem Garten eines Hauses ausreißen oder entfernen, auch wenn sie die Pflanzen bezahlt haben. Wenn Gehölze gepflanzt wurden, die auf unbestimmte Zeit im Garten stehen sollen, verliert der Mieter mit dem Einpflanzen das Eigentum, urteilte das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az.: 22 U 161/97). Die Pflanzen seien dann wesentliche Bestandteile des Grundstücks geworden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben