Immobilien : ZETTELKASTEN

-

Wer Pilze zum Verzehr sammelt, sollte sie kennen. Der Naturführer „Pilze“ aus dem Verlag Gräfe und Unzer macht das Bestimmen von über 200 europäischen Pilzarten sicherer. Neben einer kleinen Pilzkunde erfährt man alles Wichtige zu Giftpilzen und Pilzgiften. Die Einteilung in die vier durch Kennfarben gekennzeichneten Rubriken hilft beim schnellen Zuordnen der Pilze. Der im Taschenformat kürzlich erschienene Band hat 192 Seiten, 700 Fotos und Grafiken und kostet 12,90 Euro. Tsp

Von Adretta bis Velox

Viele Verbraucher greifen beim Einkauf immer zur selben Sorte Kartoffeln. Dabei eignen sich die einzelnen Sorten unterschiedlich gut für bestimmte Gerichte, wie der Verbraucherdienst aid erläutert. So sind fest kochende Sorten wie Cilena, Sieglinde, Nicola, Linda oder Selma ideal für Salate, Gratins oder Pellkartoffeln. Mehlige Kartoffelsorten wie Adretta, Aula, Freya, Irmgard, Karlena und Likaria lassen sich hingegen gut zerstampfen oder pürieren. Auch zum Backen in Alufolie können sie verwendet werden. Eine mittlere Festigkeit weisen die vorwiegend fest kochenden Kartoffelsorten auf. Hierzu zählen Velox, Berber, Marabel, Agria, Solara, Quarta, Satina, Secura und Granola. Sie eignen sich als Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln und als Beilage für Gerichte mit Soßen oder Dip. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben