Immobilien : ZUGANG FÜR FREMDE

-

Die Ablesetermine der Wärmemessdienstfirmen versetzen Mieter oft in helle Aufregung: Wer nicht da sei, dem werde ein zweiter Termin in Rechnung gestellt, heißt es oft. So formuliert, sind dies leere Drohungen. Der Mieter muss den Ableser zwar in die Wohnung lassen, der Vermieter kann dies notfalls auch per Gericht erzwingen (LG Köln, 1 S 81/88). Dem Mieter selbst entstehen aber keine Kosten, wenn er den Messdienst rechtzeitig informiert hat, dass er nicht da ist, und ein zweiter Termin ausgemacht werden muss (AG Hamburg, 37 bC 1128/95). alt

0 Kommentare

Neuester Kommentar