Wirtschaft : Immobilienfonds neu im Handel

Düsseldorfer Börse lässt KanAm-Fonds wieder zu

-

Frankfurt am Main - Die Börse Düsseldorf nimmt den Handel mit den beiden wegen Liquiditätsproblemen geschlossenen Fonds des Anbieters Kanam an diesem Montag wieder auf. „Die Börse ist zum Handeln da und Anleger sollen die Möglichkeit haben, die Fondsanteile zu kaufen und zu verkaufen“, sagte Börsenchef Dirk Elberskirch dem Handelsblatt. Ob auch die Fondsanteile des dritten derzeit geschlossenen Immobilienfonds, des Grundbesitzinvest der Deutschen Bank, wieder zum Handel zugelassen würden, werde noch geprüft, fügte Elberskirch hinzu. Vorerst bleibe der Fonds außen vor.

Die Börsen Hamburg und Berlin denken über ähnliche Schritte nach. Kanam hatte wegen massiver Mittelabflüsse die Rücknahme der Anteile gestoppt. Der Fonds der Deutschen Bank ist wegen der zu erwartenden Neubewertung des Immobilienbestandes vollständig eingefroren. Daraufhin war der Börsenhandel eingestellt worden. Der Handel in Düsseldorf wird ein reiner Vermittlungshandel sein. Die Makler seien nicht verpflichtet, Stücke auf das eigene Buch zu nehmen oder bestimmte Preise oder Ordergrößen zu garantieren, sagte Elberskirch. Aktionärsschützer bewerteten die Entscheidung der Börse Düsseldorf positiv. „Grundsätzlich ist das in Ordnung. Aber dem Anleger muss klar gemacht werden, was er da tut“, sagte DSW-Sprecher Jürgen Kurz. Es sei zu erwarten, dass der Kurs wegen der wahrscheinlich geringen Handelsvolumina stark schwanken könnte. Elberskirch rät Anlegern daher, ihre Order zu limitieren, also klare Kauf- oder Verkaufspreise zu nennen. ben (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben