Wirtschaft : Immobilienmarkt: Wenig Aufschwung

Am deutschen Immobilienmarkt hat das Jahr 2000 nach einem verheißungsvollen Beginn doch nicht den erwarteten Aufschwung gebracht. Nach einer Marktuntersuchung des Rings Deutscher Makler (RDM) hat sich der einsetzende Nachfrageschub wieder abgeschwächt und das Preisniveau kaum verändert. Ein- und Zweifamilienhäuser wurden bundesweit um 0,5 Prozent teurer, wobei Einzelmärkte in Süddeutschland und einigen Ballungsräumen einen höheren Zuwachs verzeichneten. Die Preise für Eigentumswohnungen sanken sogar um ein bis zwei Prozent.

"Für 2001 rechnet der RDM mit wieder anziehender Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen", heißt es. "Dafür sprechen neben der verbesserten Beschäftigungssituation und Einkommenssteigerungen auch die Entlastungseffekte durch die Steuerreform." Beim derzeitigen Trend werde die Nachfrage vom niedrigen Preisniveau verstärkt. Im nächsten Jahr werden die Preise leicht anziehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben