Wirtschaft : Importpreisanstieg auf 18-Jahres-Hoch

Die rasante Teuerung für Öl heizt den Preisauftrieb weiter an. Die jährliche Inflationsrate stieg im Februar in Hessen auf 2,1 Prozent nach 2,0 Prozent im Januar. Dies teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Allein von Januar auf Februar legten die Preise für die Lebenshaltung der Haushalte um 0,3 Prozent zu. Zugleich kletterte die Teuerung bei Importwaren auf den höchsten Stand seit mehr als 18 Jahren: Im Durchschnitt waren Einfuhren im Januar 9,2 Prozent teurer als vor Jahresfrist. "Dies war der stärkste Anstieg seit Dezember 1981", berichtete das Statistische Bundesamt. Heizöl ist mittlerweile 78 Prozent, Kraftstoff 28 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Die Deutsche Bundesbank geht allerdings davon aus, dass sich die Lage wieder entspannen wird. Ihre Volkswirte erwarten insbesondere, dass die derzeit extremen Ölpreise im weiteren Jahresverlauf wieder deutlich nachgeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben