Wirtschaft : In Russland und China läuft das Geschäft

-

Während das Geschäft im Inland stockt, zieht das Auslandsgeschäft den Gewinn des Metro-Konzerns nach oben. Vor Steuern und Zinsen (Ebit) legte er um 4,7 Prozent auf 281 Millionen Euro zu.

Dank des kräftigen Wachstums im Ausland, wo der Konzern mittlerweile gut 57 Prozent seiner Geschäfte macht, stieg der Gesamtumsatz im dritten Quartal um 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 14,1 Milliarden Euro . Die größten Zuwächse verbuchte Europas größter Handelskonzern in den Märkten Russland und China .

Für das Gesamtjahr rechnet Metro mit einer Umsatzsteigerung von rund 6 Prozent. Das liegt am oberen Rand der bisherigen Prognose. Der Kurs der Metro-Aktie gab nach Bekanntgabe der Zahlen zunächst deutlich nacht, später erholte er sich und die Aktie schloss im Plus. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben