Wirtschaft : Index fällt aber nach Jahreshoch wieder zurück - Japanische Börse auf Rekordniveau

Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Freitag erstmals in diesem Jahr vorübergehend über der Marke von 6000 Punkten gelegen. Kurz vor 13 Uhr lag das Börsenbarometer in Frankfurt (Main) bei 6032,67 Punkten. Anschließend gaben die Kurse aber wieder leicht nach. Die 6000-er-Marke ist der Höchststand des Dax für dieses Jahr, stellt aber keinen Allzeit-Rekord dar. Seinen bisherigen Höchststand hatte der Index am 20. Juli vergangenen Jahres mit 6171 Punkten im Parketthandel. Zum Schluss ging der Dax am Freitag mit 5955,97 Punkten (plus 5,92) aus dem Handel. Im Mittelpunkt des Börsengeschehens standen erneut die Mannesmann-Aktien, die deutlich nachgaben, nachdem der Kurs zunächst bis 214 Euro geklettert war. Am Londoner Aktienmarkt fiel die Vodafone-Aktie bis zum frühen Nachmittag um 7,5 Pence auf 276 Pence. Der Kurs der von Mannesmann erworbenen Mobilfunkfirma Orange gab um 73 auf 1815 Pence nach. Frankfurter Marktteilnehmer beobachteten, dass vor allem Investments Fonds verkauften und Gewinne mitnahmen. "Die bessern schnell noch ihre Jahresperformance mit dem Kursgewinn bei Mannesmann auf", sagte ein Freimakler. Auch in London konnten die Konkurrenten von Mannesmann und Vodafone zulegen. So stiegen Cable & Wireless um 31 auf 840,5 Pence und British Telecom um 41 auf 1273 Pence. Händler begründeten die Scheu der Anleger vor Vodafone-Titeln auch mit der Unterstützung deutscher Politiker für eine Unabhängigkeit der Mannesmann AG.

Beflügelt wurde der deutsche Aktienmarkt von den positiven Vorgaben aus New York und Tokio. Der japanische Aktienmarkt schloss am Freitag auf dem höchsten Stand des Jahres. Der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte stieg dank der positiven Vorgabe der Wall Street sowie des schwächeren Yen um 38,03 Punkte und beendete den Handel beim Stand von 18 570,84 Punkten. Das entspricht einem Anstieg von 0,2 Prozent zum Schlussstand am Donnerstag. Zwischenzeitlich hatte das Kursbarometer der asiatischen Leitbörse sogar die Marke von 18 600 Punkten überschritten.

Auch an der New Yorker Wall Street war die Börse am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen worden. Händlern zufolge profitierte der Markt von einem Kurssprung des Dow-Wertes Hewlett-Packard, der den Handel prägte, nachdem das Unternehmen positive Ergebniszahlen bekannt gegeben hatte. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte kletterte 152,61 Punkte oder 1,40 Prozent auf 11 035,70 Zähler und damit über die seit September nicht mehr erreichte Schwelle von 11 000 Punkten hinaus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben