Wirtschaft : Industrie bekommt mehr Aufträge Weiteres Indiz für Aufschwung

-

(brö). Die deutsche Industrie hat im September 0,9 Prozent mehr Neuaufträge bekommen als im Vormonat. Die Statistik des Bundeswirtschaftsministeriums vom Donnerstag belegt, dass die wirtschaftliche Erholung nach der Konjunkturflaute Fuß fasst. Die Hoffnung auf einen Aufschwung hatte sich bislang vorwiegend auf bessere Stimmungsdaten der Unternehmen gestützt.

Im August war die Zahl der Aufträge unter anderem wegen der vielerorts geltenden Ferien noch um 0,1 Prozent zurückgegangen. „Damit senden jetzt auch die Auftragseingänge ein Aufschwungsignal“, sagte Jörg Krämer von Invesco Asset Management. Grund für das Auftragsplus war die starke Nachfrage aus dem Inland. Die Auslandsnachfrage ging dagegen um 2,1 Prozent zurück – dies könnte eine Folge des starken Euro gewesen sein.

Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht Deutschland auf dem Weg der Erholung. Allerdings werde das Wachstum mit 1,5 Prozent im kommenden Jahr nur moderat ausfallen, erklärte das auf Deutschland spezialisierte Expertengremium am Donnerstag in Washington. Die Bundesregierung erwartet mit 1,75 Prozent Zuwachs eine stärkere Belebung. Der IWF begrüßte die Reformen der Regierung, sprach sich aber für weiter gehende Veränderungen aus, um die strukturellen Finanzprobleme des Staates zu entschärfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben