Wirtschaft : Industrie erhält wieder weniger Aufträge

NAME

Berlin (dpa). Die Industriekonjunktur bleibt schwach. Wegen schrumpfender Exportaufträge ist die Nachfrage bei der deutschen Industrie im Juli preis- und saisonbereinigt um 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat weiter rückläufig gewesen. Das sei vor allem eine Reaktion auf Großaufträge im Mai, sagte das Bundesfinanzministerium am Donnerstag. Nachträglich sei noch mit einer Aufwärts-Korrektur zu rechnen. Die Binnennachfrage stagnierte „auf dem etwas verbesserten Niveau des Vormonats“. Im Juni hatte es einen noch deutlicheren Auftragsrückgang um 3,3 Prozent gegeben. Der gesamte Ordereingang verringerte sich im Westen um 0,6 Prozent, in den neuen Ländern um 4,5 Prozent. Werden die Monate Juni und Juli zusammengefasst, ergibt sich im Vergleich zu den beiden Vormonaten ein Auftragsrückgang um 2,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr verbuchte die Industrie allerdings einen Zuwachs um 2,0 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben