Wirtschaft : Industrie lehnt Fonds für dicke Kinder ab

-

(pet). Verbraucherministerium, Ernährungsindustrie und der deutsche Lebensmittelhandel wollen sich gemeinsam um dicke Kinder kümmern. Eine gemeinsame Arbeitsgruppe solle das Konzept für eine Plattform für Bewegung und Ernährung erarbeiten, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Peter Traumann, dem Tagesspiegel am Mittwochabend nach einem Spitzentreffen mit dem Verbraucherministerium. Ergebnisse sollen bis spätestens Ende Mai vorgelegt werden, sagte Traumann. Die Idee des Verbraucherministeriums, mit Hilfe der Industrie einen Fonds einzurichten, der Aufklärungskampagnen über die Folgen von Fehlernährung bei Kindern finanzieren soll, wies BVEChef Traumann zurück. „Es reicht nicht, nur Geld einzusammeln“, sagte er. Das Verbraucherministerium wollte am Abend keine Stellungnahme abgeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben