INDUSTRIE IN BERLIN : Ein Sechstel weniger Aufträge

Die Industriebetriebe in Berlin haben im August im Vergleich zum Vorjahr jeden sechsten Auftrag eingebüßt. Die Bestellungen seien um 17,4 Prozent zurückgegangen, meldete das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag. Vor allem Kunden aus dem Inland hielten sich zurück. Für Brandenburg meldete die Behörde sogar ein Minus von 41 Prozent, wofür sie ausbleibende Großaufträge verantwortlich machte.

In der Hauptstadt war nach Angaben der Statistiker der Maschinenbau am stärksten vom Auftragsrückgang betroffen, hier blieb jede zweite Order aus. Auch Fahrzeugbauer sowie Hersteller optischer und elektronischer Erzeugnisse waren stark betroffen. Hersteller von elektrischen Ausrüstungen (minus 6,9 Prozent) sowie Produzenten von Metallerzeugnissen (minus 11,2 Prozent) kamen einigermaßen glimpflich davon. Die Pharmabranche konnte als einzige ein Plus von neun Prozent verzeichnen.

Die Einbußen beim Umsatz waren indes weniger groß – sie lagen im August nur noch um 2,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Vergangene Woche hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin in einer Umfrage ermittelt, dass viele Firmen wieder Zuversicht schöpfen und mit einer besseren Geschäftslage in den kommenden Monaten rechnen. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben