Wirtschaft : Infineon: Glaube an wieder steigende Chip-Preise

cbu

Zum Thema Online Spezial: New Economy Ulrich Schumacher, Vorstandschef des Chipkonzerns Infineon AG, geht trotz der Turbulenzen an den Märkten davon aus, dass sich die Preise für Speicherchips im zweiten Halbjahr bereits wieder erholen. Dem Handelsblatt sagte Schumacher, auch in den beiden für Infineon wichtigen Abnehmerbranchen, Mobilfunk- und PC-Industrie gebe es derzeit lediglich "Wachstumsdellen". Insgesamt muss Infineon, eine der zehn weltgrößten Halbleiter-Firmen, im laufenden Geschäftsjahr 2000/01 (30. September) aber voraussichtlich einen deutlichen Ergebniseinbruch hinnehmen. Die Analysten erwarten für 2000/01 einen operativen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 532 Millionen Euro. 1999/2000 gab es noch ein Rekordergebnis von 1,7 Milliarden Euro. Der Umsatz wird nach Analystenschätzungen bei rund 6,7 Milliarden Euro liegen, acht Prozent unter Vorjahr. "Mit diesen Schätzungen können wir gut leben", findet Schumacher. Eine Gewinnwarnung sei aber nicht notwendig. "Anlass für eine Gewinnwarnung gibt es nur, wenn wir die Erwartungen, die im Markt sind, nicht mehr erfüllen können", fügte der Infineon-Chef an. Ob Infineon im gerade beendeten zweiten Quartal (Januar bis März) rote Zahlen schreibt, wollte Schumacher nicht kommentieren. Analysten gehen von einem leicht negativen Quartals-Ebit aus.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben