Wirtschaft : Infineon verunsichert

-

(Tsp). Ein verhaltener Ausblick des Halbleiterherstellers Infineon hat den Aktien des Unternehmens am Montag deutliche Kursverluste beschert. Zudem lasteten schwache Finanzwerte auf dem Deutschen Aktienindex Dax, der 0,87 Prozent auf 2893,55 Zähler nachgab.

Der drohende IrakKrieg verhindere einen nachhaltigen Aufschwung an den Märkten, sagte ein Marktteilnehmer. Bereits am Freitag hatte der Dax deswegen und auf Grund enttäuschender US-Konjunkturdaten 4,5 Prozent verloren. Zudem spreche das charttechnische Bild eher für Kursverluste in der nächsten Zeit. Nachdem der Dax unter die psychologisch wichtige 3000-Punkte-Marke und die Unterstützungslinie bei rund 2980 Zählern gefallen sei, ergänzten Experten.

Die Schlagzeilen dominierte der Chip-Hersteller Infineon. Das Münchener Unternehmen hat seinen operativen Verlust im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 deutlich reduziert. Dennoch verloren die Aktien am Montag 1,8 Prozent auf 7,72 Euro. Verantwortlich dafür war die zurückhaltende Prognose. „Die Probleme der Branche sind noch immer die alten: Überkapazitäten, Preisdruck, keine Neuinvestitionen“, sagte Analyst Thomas Hofmann von der LB Rheinland-Pfalz. Auch die Finanzwerte bauten ihre Verluste aus und rutschten ans Ende des Kurszettels.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,14 Prozent auf 118,02 Punkte, der Bund Future zog um 0,11 Prozent auf 114,17 Punkte an. Die Umlaufrendite sank von 3,88 (Freitag) auf 3,86 Prozent. Der Kurs des Euro veränderte sich kaum. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0653 (Freitag: 1,0652) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9387 (0,9388) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben