Wirtschaft : Inflation in Euro-Zone auf neuem Tiefstand

BRÜSSEL (AFP).Die Inflation in den elf Staaten der Euro-Zone ist ein Vierteljahr vor Beginn der Währungsunion auf ein neues Rekordtief gesunken und hat damit Forderungen nach sinkenden Leitzinsen neue Nahrung gegeben.Die Preise lagen im September um durchschnittlich ein Prozent höher als im Vorjahresmonat.Im August hatte die Inflationsrate im Jahresvergleich noch 1,2 Prozent betragen.In der gesamten Europäischen Union (EU) aus 15 Staaten lag der jährliche Preisauftrieb demnach im September bei 1,2 Prozent gegenüber 1,3 Prozent im August.Die niedrigste Inflation im September wurde in Schweden verzeichnet, wo die Preise verglichen mit September 1997 sogar um 0,1 Prozent sanken.Mit Preisanstiegen von 0,5 Prozent folgte Frankreich vor Deutschland und Österreich mit einer jährlichen Inflationsrate von jeweils 0,6 Prozent.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar