Wirtschaft : Inflation: Preissteigerungsrate auf Rekordniveau

Die Preissteigerungsrate in Deutschland hat im Februar den höchsten Stand seit sechs Jahren erreicht. Gegenüber dem Vorjahresmonat lag die Inflationsrate bei 2,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Januar hatte die Preissteigerung noch 2,4 und im Dezember 2,2 Prozent betragen. Nach Angaben der Statistiker habe dabei die Verteuerung bei Mineralölerzeugnissen maßgeblich zu der hohen Inflationsrate beigetragen.

So stiegen die Preise für leichtes Heizöl zwischen Februar 2000 und Februar 2001 um 9,9 Prozent. Für Gas um 33,6 Prozent sowie für Zentralheizung und Fernwärme um 31,7 Prozent. Auch die Kraftstoffpreise lagen im Februar um 8,3 Prozent über dem Vorjahresstand. Strom verteuerte sich binnen Jahresfrist um 3,7 Prozent, was deutlich über dem erwarteten Ökosteuereffekt liege. Ohne Heizöl und Kraftstoffe wäre der Preisindex im Februar insgesamt um 2,4 Prozent gestiegen. Die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke waren im Durchschnitt im Februar 2001 um 1,7 Prozent teurer als im Vorjahresmonat. Die Fleischpreise legten um 4,7 Prozent zu, Obst war 3,8 Prozent teurer und Fisch um 3,3 Prozent. Tabakwaren zogen um 2,8 Prozent an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben