Inflation : Simbabwe streicht zwölf Nullen der Währung

Simbabwe kämpft gegen eine Hyperinflation. Daher wurden nun zwölf Nullen der Währung gestrichen - aus einer Billion Simbabwe-Dollar wird jetzt ein Dollar.

HarareIm Kampf gegen die Hyperinflation hat Simbabwe zwölf Nullen seiner Währung gestrichen. Dadurch wird eine Billion Simbabwe-Dollar zu einem Dollar, wie die Zentralbank des Krisenstaats am Montag bekannt gab. Zudem wurden demnach mit sofortiger Wirkung sieben neue Banknoten im Wert von einem, fünf, zehn, 20, 50, 100 und 500 Dollar eingeführt. Zuvor betrug der Wert der höchsten Banknote zehn Billionen Dollar. Aufgrund des rapiden Wertverfalls hatte das Land kürzlich die Herausgabe von einem 100 Billionen Simbabwe-Dollar-Schein angekündigt.

Offiziell gab Simbabwe zuletzt im Juni eine Inflation von 231 Millionen Prozent bekannt. Experten schätzen sie mittlerweile viel höher ein. Die Preise erhöhen sich mehrmals am Tag. Vor den Banken stehen die Menschen stundenlang Schlange, um an Bargeld zu kommen. Simbabwe war einst die Kornkammer des südlichen Afrika. Heute sind Lebensmittel knapp, seit August leidet die Bevölkerung zudem unter einer schweren Cholera-Epidemie. (saw/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben