Wirtschaft : Inflation: Teuerungsrate sinkt im Dezember auf 2,2 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland hat sich wieder abgeschwächt. Dank rückläufiger Öl- und Benzinpreise ist der jährliche Anstieg der Verbraucherpreise im Dezember nach vorläufigen Berechnungen wieder auf 2,2 Prozent zurückgegangen. In den beiden Vormonaten war noch eine Teuerungsrate von jeweils 2,4 Prozent registriert worden. Von November auf Dezember erhöhten sich die Preise für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte um 0,1 Prozent. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden anhand der bislang vorliegenden Ergebnisse aus sechs Bundesländern mit.

Im Jahresdurchschnitt 2000 ergibt sich damit ein Anstieg der Verbraucherpreise von 1,9 Prozent nach 0,6 Prozent im Vorjahr. Das ist die höchste durchschnittliche Jahresteuerung seit 1997, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag auf Basis vorläufiger Berechnungen in Wiesbaden weiter mit. Die Preise ohne Heizöl und Kraftstoffe haben sich den Angaben zufolge im Jahresmittel um 1,0 Prozent erhöht.

Der für die Berechnung der Inflation in der Euro-Zone verwendete harmonisierte Verbraucherpreisindex erhöhte sich im Jahresdurchschnitt nach Angaben der Statistiker voraussichtlich um 2,0 Prozent zum Vorjahr. Im Dezember sei der Index um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Die endgültigen Ergebnisse für Dezember werden nach Angaben der Behörde bis Mitte Januar 2001 vorliegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben