Wirtschaft : Inflationsrate legte im Mai wieder zu

Preissteigerung in Ost und West gleich hoch

Wiesbaden (rtr/AP).Die deutschen Lebenshaltungskosten sind im Mai wieder deutlicher gestiegen.Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, legte die Inflationsrate im Mai nach endgültigen Berechnungen auf 1,6 Prozent zu.Im April betrug sie noch 1,4 Prozent.Dabei fiel die Preissteigerung gegenüber dem Vormonat mit einem Plus von 0,4 Prozent im Westen genauso hoch aus wie im Osten Deutschlands.Auf Jahresbasis gerechnet, kletterten die Preise in Ostdeutschland allerdings mit 1,8 Prozent schneller als im Westen mit 1,5 Prozent.Deutlich mehr Geld als im Vormonat mußten die Verbraucher für Frischfleisch und Fleischwaren ausgeben.Vor allem Schweinefleisch wurde mit plus 3,7 Prozent teurer.Auch für Kaffee mußte im ehemaligen Bundesgebiet 3,8 Prozent mehr und in den neuen Ländern 3,4 Prozent mehr bezahlt werden.Saisonbedingte Preissteigerungen habe es vor allem bei Pauschalreisen und im Beherbungsgewerbe gegeben, teilten die Statistiker mit.Frischgemüse wie Tomaten und Gurken verbilligten sich gegenüber dem Vormonat, während Kohlgemüse und Zwiebeln teurer wurden.Aufgrund des starken Einflusses saisonaler Faktoren rechnen Fachleute aber nicht mit einem anhaltenden Aufwärtstrend.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben