Wirtschaft : Info-Broschüren mit Ratschlägen

Einen Überblick zum Thema bietet die Broschüre "Mit dem Einkommen gut auskommen". Das fängt an mit Ratschlägen wie "Kaufen Sie Lebensmittel nicht hungrig ein". Ferner gibt es eine Übersicht, was man versichern sollte, für Familien werden Privathaftpflicht, Berufsunfähigkeit, Risiko-Leben und Unfall genannt. Ein Fragebogen erleichtert die Selbsteinschätzung. Wer die Frage "Ich habe einen festen Waschtag pro Woche" bejaht, bekommt etwa einen Punkt für Ausgabenfreude. Dazu kommen Zahlen zum Auto: Ein bis zu vier Jahre alter Mittelklassewagen kostet 300 bis 500 Mark pro Monat, selbst wenn er nur herumsteht.

Die Broschüre "Die Taschengeldfrage" bietet Hilfestellung bei der Erziehung zum vernünftigen Umgang mit Geld. Als Orientierung werden für Kinder unter sechs Jahren eine Mark, bei sechs bis sieben Jahren drei bis vier Mark und bei acht bis neun Jahren vier bis fünf Mark pro Woche genannt. Auch eine Monatssumme empfohlen: 25 Mark für Kinder von zehn bis elf Jahren, 35 von zwölf bis 13 Jahren, 45 Mark von 14 bis 15 und 60 bis 80 Mark von 16 bis 18 Jahren. Wenn Eltern knapp bei Kasse sind, sollten sie darüber reden. Wenn sie viel Geld haben, sollten sie das Taschengeld trotzdem etwa dem Niveau anderer Familien angleichen.

Kontakt: Wer den Broschürenservice von "Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen" beziehen will, kann ihn anfordern unter: Postfach 800448 in 70504 Stuttgart. Er ist ferner telefonisch unter 07123/938181 oder per Fax unter 07123/938169 zu erreichen. Die Broschüren sind kostenlos. Der Beratungsdienst selbst sitzt in 530115 Bonn mit Postfach 2580. Jeder Interessierte kann dort - ebenfalls kostenlos - einen Fragebogen anfordern und ausgefüllt zurücksenden. Danach werden ihm Vorschläge zur Verbesserung seiner persönlichen Haushaltssituation zugeschickt. Im Internet ist der Dienst über www.dsgv.de zu finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben