Informationstechnologie : 43.000 IT-Experten gesucht

Der Fachkräftemangel in der Informationstechnologie-Branche nimmt offenbar dramatische Ausmaße an. Das deutsche Bildungssystem kann den aktuellen Bedarf nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom nicht decken.

BerlinVon den insgesamt 43.000 freien Jobs entfallen laut einer Firmenbefragung 18.000 Arbeitsplätze auf die IT-Branche und 25.000 auf Wirtschaftszweige, in denen Informationstechnologie zum Einsatz kommt, berichtete der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, August-Wilhelm Scheer. Grundlage der Zahlen ist eine repräsentative Umfrage des Instituts Aris Umfrageforschung unter 600 IT-Unternehmen und 800 Firmen anderer Branchen.

60 Prozent der IT-Unternehmen suchten zusätzliche Mitarbeiter, vor allem hochqualifizierte Software-Entwickler und IT-Manager. "Das deutsche Bildungssystem kann den aktuellen Bedarf der Wirtschaft nach Fachkräften in vielen Bereichen nicht mehr decken", sagte Scheer. Ein Viertel der befragten Firmen mit offenen IT-Stellen mussten laut Umfrage Aufträge ablehnen, weil sie keine geeigneten Mitarbeiter gefunden haben. Nicht besetzte Stellen kosten die Branche nach Bitkom-Schätzung in diesem Jahr rund eine Milliarde Euro.

Der Fachkräftemangel werde ein wichtiges Thema beim zweiten nationalen IT-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Montag in Hannover sein, sagte Scheer. An der Veranstaltung werden rund 500 Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft teilnehmen. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben