Wirtschaft : In Frieden reisen

Bei der Urlaubsplanung in der Firma kann es leicht Ärger geben. Das gilt vor allem dann, wenn einzelne Kollegen keine Rücksicht auf andere nehmen. „In einigen Firmen gilt die Regel ''Wer zuerst kommt, mahlt zuerst''“, erklärt die Etikette-Trainerin Bettina Angerer aus Norderstedt bei Hamburg. „Aber das ist wie die Liege mit dem Handtuch zu reservieren im Urlaub.“ Fairer sei, sich abzusprechen und sich zum Beispiel an Feiertagen abzuwechseln, an denen am liebsten alle Urlaub hätten: „In einem Jahr hat der eine frei, im nächsten Jahr der andere.“

Es gäbe viele Führungskräfte, die das schätzen. Zu viel Rücksichtnahme auf andere kann allerdings von Nachteil sein: „Wer immer wieder zurücksteckt, kann das nach einiger Zeit kaum noch ändern“, sagt Angerer. Die eigenen Wünsche höflich, aber bestimmt zu äußern, sei deshalb die beste Variante. Vorgesetzte sollte sich beim Streit um die Planung möglichst erst einschalten, wenn sie gefragt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben