Innovationsstudie : Deutschland kommt nicht vom Fleck

Schweizer und Schweden sind laut einer Studie deutlich innovativer.

Angie Pohlers
Ideenschwund. Zwar hat sich die Innovationskraft der deutschen Forschung insgesamt verbessert, doch die Zahl der Patentanmeldungen aus der Wissenschaft ging laut einer Innovationsstudie zurück.
Ideenschwund. Zwar hat sich die Innovationskraft der deutschen Forschung insgesamt verbessert, doch die Zahl der Patentanmeldungen...Foto: dpa

Während der deutsche Fußball dieses Jahr an die Weltspitze gerückt ist, muss sich die hiesige Innovationskraft im internationalen Vergleich mit einem sechsten Rang zufrieden geben. In der Innovationsstudie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutschen Telekom Stiftung bleibt Deutschlands Platzierung damit seit 2012 unverändert.

Im Rahmen der Studie wurden die 35 innovativsten Industriestaaten ermittelt. Für den „Innovationsindikator“ werden die Länder seit 2005 jährlich nach fünf Faktoren untersucht, darunter Bildung und Wirtschaft. Während sich Deutschland in Sachen Bildung und Wissenschaft weiter verbessern konnte, schneidet die Wirtschaft schlechter ab als im Vorjahr und rutschte in der aktuellen Studie vom dritten auf den fünften Rang.

Steuerförderungen für mehr Innovationsfreude

„Eine hohe Innovationsleistung der Unternehmen ist kein Selbstläufer“, warnte Dieter Schweer, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung. Um die Unternehmen zu unterstützen, bedürfe es weiterer steuerlicher Förderungen und verbesserter Rahmenbedingungen für Risikokapital.

Die generelle Position Deutschlands im internationalen Innovationsvergleich hat sich laut der Statistik sogar seit 2010 nicht mehr verbessert – damals belegte Deutschland noch Rang vier. Ungeschlagen liegen seit Jahren die Schweiz und Singapur ganz vorne im Ranking. Dahinter wechseln sich Finnland, Belgien und Schweden ab.

Europa überflügelt Nordamerika

Im diesjährigen „Innovationsindikator“ stand der Vergleich der drei großen Wirtschaftsräume Nordamerika, Asien und Europa im Fokus. Demnach hat sich Europa seit dem Jahr 2000 langsam, aber stetig verbessert. Zwölf der innovationsfreudigsten Länder liegen heute in Europa, 2010 wurde Nordamerika überflügelt. Auch Asien hat sich der Studie nach verbessert. Die Innovationskraft der USA wird in der Studie seit Jahren immer schlechter bewertet.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben