INSOLVENZ : Schlechte Option

Die Opel GmbH könnte sich von der defizitären Mutter GM mit einem Insolvenzantrag befreien. „Mit dem Insolvenzantrag enden die Gewinnabführungs- und Verlustübernahmeverträge mit General Motors“, sagt der Berliner Insolvenzverwalter Carsten Cervera. Der Insolvenzverwalter hätte zudem die Möglichkeit, Werke des Autoherstellers zu verkaufen. Wirtschaftlich sinnvoll ist eine solche Lösung jedoch nicht. „Die lukrativen Lizenzen und Patente sind nicht im Eigentum von Opel, sondern von GM“, betont der Anwalt. Zudem habe Opel, was die Entwicklung und den Bau der Modelle sowie den Einkauf betrifft, eine enge Verzahnung mit den Amerikanern, gibt Cervera zu bedenken. Eine schwierige Situation: „Opel hat mit und ohne GM Probleme“, meint Cervera. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben