Wirtschaft : Insolvenz

-

Die Insolvenz in Eigenverwaltung (siehe Bericht auf dieser Seite) ist mit der neuen Insolvenzordnung im Jahr 1999 eingeführt worden. Durch die Neuordnung richtet sich das Verfahren primär auf die Sanierung statt auf die Abwicklung des Unternehmens. Die Insolvenz in Eigenverwaltung bietet dem betroffenen Unternehmen die Chance bei der Umstrukturierung des Unternehmens Handlungsspielraum zu behalten. Sie wird von den Gerichten aber nur zugelassen, wenn auch tatsächlich Aussicht auf eine erfolgreiche Sanierung des Unternehmens besteht und sich keine Nachteile für die Gläubiger ergeben. Anders als im Regelverfahren kann das Management somit stärker operativ agieren. Freie Hand hat das Unternehmen trotzdem nicht. Es wird von einem Sachwalter kontrolliert, der vom Gericht eingesetzt wird. Tsp

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar