Integration : Merkel zeichnet engagierte Bürger aus

Zeliha Yildirim weiß, wie schwierig Integration sein kann: Im Alter von 15 Jahren kam die gebürtige Türkin nach Deutschland. Heute engagiert sich die Erzieherin im niedersächsischen Bad Essen bei der Bürgerstiftung für Eltern mit Migrationshintergrund.

Berlin - Mit dem Integrationslotsenprojekt hilft die Stiftung in Erziehungsfragen oder bei Problemen in der Schule – zum Beispiel durch eine Hausaufgabenhilfe für Kinder und ihre Mütter.

Nun wurde das Integrationslotsenprojekt mit dem Förderpreis „Aktive Bürgerschaft“ 2010 ausgezeichnet, der vom gleichnamigen Verein verliehen wird. Die Bürgerstiftung Bad Essen belegte den ersten Platz und erhielt 15 000 Euro Preisgeld. „Das Projekt unterstützt Eltern dabei, Verantwortung für die Bildung ihrer Kinder zu übernehmen“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Verleihung am Montagabend in Berlin. Den zweiten Platz, dotiert mit 5000 Euro, erreichte die Bürgerstiftung Hamburg. Mit ihrem Fonds „Hamburger Anker“ finanziert sie Hilfsprojekte für junge Familien. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen sollen Eltern im Alltag unterstützt werden. Zum Beispiel durch die „Wellcome-Stadtteilfee“ in Hamburg-Harburg. Hierbei besuchen Sozialpädagogen junge Familien oder Alleinerziehende mit Kindern bis zu drei Jahren und beraten etwa bei Erziehungs- oder Ernährungsfragen. „Beide Preisträger setzen auf Hilfe zur Selbsthilfe, fördern Eigeninitiative und leben Gemeinsinn aktiv vor“, lobte Merkel.

Die Aktive Bürgerschaft vergibt ihren jährlichen Preis seit 1998. In der Jury sitzen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und den Medien, unter anderem der Chefredakteur des Tagesspiegel, Stephan-Andreas Casdorff. Schirmherr ist der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken.jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar