Wirtschaft : Intel-Chips laufen besser als erwartet

-

Berlin Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat am Donnerstagabend seine Umsatzziele angehoben. Auch die Gewinnmarge soll etwas höher ausfallen als bisher prognostiziert. Für das laufende Quartal erwartet Intel Umsätze am oberen Ende der im Januar angegebenen Bandbreite, nämlich zwischen 9,2 und 9,4 Milliarden Euro. Die Bruttogewinnspanne werde wegen geringerer Produktionskosten bei 57 (zuvor 55) Prozent liegen, teilte das US-Unternehmen mit. Über die gesamte Produktpalette hinweg liefen die Geschäfte besser als erwartet, sagte Intel-Finanzchef Andy Bryant. Für einige Produkte, etwa Intels Centrino-Chips der zweiten Generation, sei die Nachfrage nur mit großer Mühe zu bedienen gewesen. Die positive Prognose von Intel heizte auch die Nachfrage nach anderen Technologiewerten an; aufgrund seiner Größe gilt Intel als Branchenindikator. Die Aktien des deutschen Chipproduzenten Infineon verteuerten sich um 1,5 Prozent auf 7,67 Euro. Auch der Kurs von Aixtron profitierte. Hier halfen zudem positive Zahlen. Der Titel des Halbleiterausrüsters stieg im TecDax um 12,8 Prozent auf 3,78 Euro. tak

0 Kommentare

Neuester Kommentar