Wirtschaft : Interaktives Fernsehen: Berlin muss warten

vis

Fernsehen war gestern. Künftig können Kabelkunden in Deutschland über das breitbandige TV-Kabel auch telefonieren, superschnell im Internet surfen und später dann auch in Interaktion mit dem Fernseher treten: direkt über das TV-Gerät einkaufen, eine Reise buchen oder einen Film auswählen. In Düsseldorf und Neuss hat die Zukunft des Breitbandkabels begonnen, wirbt das amerikanische Unternehmen Callahan. Auf die Angebote vom Konkurrenten Liberty, der unter anderem das Kabelnetz in Berlin und Brandenburg gekauft hat, müssen die Kunden jedoch noch warten.

In aggressiven Wettbewerb zur Deutschen Telekom will der neue Besitzer der Kabelfernsehnetze in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg nach den Worten seines Deutschland-Chefs David Colley treten. Ab sofort zunächst in Düsseldorf und Neuss, im kommenden Jahr auch in Baden-Württemberg sollen Kunden das Angebot unter dem neuen Firmennamen "ish" nutzen können. "Wir bieten High-Speed-Internet, das 32 mal schneller als ISDN ist und Telefonieren über das TV-Kabel. Ab Herbst 2002 dann auch interaktives Digital TV", sagte ish-Geschäftsführer Dieter Hähle bei der Vorstellung der Pläne in Köln.

Callahan ist in NRW bereits seit Monaten dabei, das Kabelfernsehnetz, an dem die Telekom noch 45 Prozent hält, so umzubauen, dass es rückkanalfähig wird. Nur mit einem Rückkanal kann auch der Kunde Daten versenden, nur so kann er telefonieren und im Internet surfen. In Düsseldorf und Neuss sind nach Angaben von ish bereits Anschlüsse für 500 000 Haushalte umgerüstet. Insgesamt verfügt Callahan über 4,2 Millionen angeschlossene Haushalte in NRW. Callahan will dort in den kommenden Jahren vier Milliarden Mark in den Netzausbau stecken.

Doch so aggressiv wie Colley ankündigte, sind die Preise nicht. Wer über das Kabelnetz von ish telefonieren möchte, zahlt 12,30 Euro (rund 24 Mark) im Monat für einen Anschluss. Bei der Telekom kostet der analoge Standardanschluss 24,81 Mark. Ortsgespräche sind bei ish (0,02 Euro pro Minute) deutlich billiger als bei der Telekom. Dafür berechnet ish für ein Ferngespräch in Deutschland 0,03 Euro pro Minute. "Das ist nicht billiger als die Call-by-Call-Anbieter", sagt Peter Charissé vom Verband Privater Kabelnetzbetreiber (Anga). Er hält das Angebot für nicht wettbewerbsfähig. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ish damit erfolgreich Kunden von der Telekom abwerben kann."

Den neuen Namen, ish, hat eine Londoner Designagentur erdacht. Mit einer Werbekampagne, für die ish nach eigenen Angaben eine zweistellige Millionensumme ausgibt, wird die neue Marke bekannt gemacht. Doch viele Kunden in Düsseldorf werden enttäuscht sein, sagt Charissé. "Es wird der Eindruck erweckt, das dem Kunden sofort etwas geliefert werden kann. Das ist kompletter Blödsinn", sagt Charissé. Denn ish muss nicht nur das eigene Flächenverteilnetz aufrüsten, auch die Hausverteilanlagen müssen rückkanalfähig gemacht werden. Doch die werden in den meisten Fällen nicht von ish betrieben. "Wenn ish behauptet, morgen einige 100 000 Haushalte anschließen zu können, dann ist das eine Irreführung", sagt Charissé.

Branchenexperten halten auch das Angebot - nur Telefon und schnellen Internetnaschluss - für nicht attraktiv. Das Kabel habe nur dann eine Chance, eine begehrte Alternative zu werden, wenn auch ein erweitertes und interaktives TV-Angebot hinzukomme, sagen sie. Abgesehen von einigen Pilotprojekten werden Kunden in Berlin und Brandenburg noch mindestens bis zum kommenden Herbst warten müssen, um neue Dienste via TV-Kabel nutzen zu können. Derzeit prüft das Bundeskartellamt noch, ob es den Kauf von sechs Kabelgesellschaften durch Liberty genehmigt. Die Genehmigung erwartet Liberty am 8. Januar 2002. "Am folgenden Tag werden wir mit der Aufrüstung beginnen", sagt ein Sprecher von Liberty. Erste Angebote werde es dann aber erst nach der Sommerpause geben. Zu den Preisen könne er noch nichts sagen. Liberty will aber anders als Callahan zunächst mit einem erweiterten TV-Angebot und schnellem Internetzugang auf den Markt kommen. Telefonieren über das Kabel soll erst später angeboten werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben