Wirtschaft : Interesse an Bosch-Werk

Erfurt - Nach dem angekündigten Ausstieg von Bosch aus dem Solar-Geschäft soll es Interessenten für den größten Standort der Sparte im thüringischen Arnstadt geben. Bereits Ende vergangener Woche hätte es Anfragen gegeben, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) am Dienstag nach einem Krisentreffen in Erfurt zum Erhalt der 1800 Arbeitsplätze bei der Bosch Solar Energy AG in Arnstadt. An dem Gespräch nahmen Vertreter von Bosch, der Landesarbeitsagentur und der Landesentwicklungsgesellschaft teil. Ein Bosch- Sprecher sagte auf Anfrage, „Es gibt in der Tat Anfragen von möglichen Interessenten“. Er verwies darauf, dass der Bosch-Konzern vor der Entscheidung, das verlustreiche Solar-Geschäft bis Anfang 2014 aufzugeben, auch Gespräche mit potenziellen Partnern geführt habe. Machnig forderte die Bundesregierung auf, einen nationalen Solargipfel zu veranstalten. Er sehe Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und Umweltminister Peter Altmaier (CDU) in der Pflicht, dass sich Deutschland nicht aus der Zukunftsbranche Solar verabschiede, sagte der SPD-Politiker in Erfurt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben