Wirtschaft : Internationale Investoren-Konferenz Sachsen 2000

asi

Den Sachsen ist es in den vergangenen Jahren nicht nur gelungen, im traditionellen Industriebereich eine Spitzenposition unter den neuen Bundesländer zu erlangen. Spektakuläre Investitionen im High-Tech-Bereich haben zudem dazu geführt, dass Sachsen zu einem der Zentren der Chipentwicklung in Deutschland geworden ist. Sowohl in Dresden als auch in Chemnitz, Leipzig und Freiberg haben sich rund 500 Softwareunternehmen angesiedelt. In ihrem Umfeld sind 15 000 Arbeitsplätze entstanden. Vom 25. bis 27. Mai werden in Dresden Politiker, Wissenschaftler und Investoren über die Entwicklung in der Vergangenheit und künftige Potenziale der Region diskutieren. Die Internationale Investoren-Konferenz Sachsen 2000 wird vom Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrink GmbH ausgerichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben