Internationale Tourismusbörse : Berlin feiert 50 Jahre Reisebörse ITB

In wenigen Wochen beginnt wieder die weltgrößte Reisemesse. Partnerland sind 2016 die Malediven.

von
Ferienstimmung. Die weltgrößte Reisemesse ITB feiert ab 9.März ihr 50. Jubiläum.
Ferienstimmung. Die weltgrößte Reisemesse ITB feiert ab 9.März ihr 50. Jubiläum.Foto: dpa/dpaweb

Klein fing sie an, die mittlerweile größte Reisemesse der Welt: 1966 ging die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin mit gerade mal neun Ausstellern aus fünf Ländern an den Start. Fünfzig Jahre später ist das Messegelände unterm Funkturm bis in den letzten Winkel ausgelastet. Zum Jubiläum vom 9. bis 13. März werden wie im Vorjahr 10 000 Aussteller aus 186 Ländern erwartet. Die Veranstalter rechnen mit 170 000 Besuchern, ein Drittel davon kommt privat an den letzten beiden Messetagen. „Wir wollen der weltgrößte Inspirator sein“, verkündete ITB-Leiter David Ruetz am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms.

Im Fokus steht das diesjährige ITB-Partnerland Malediven, das vor fünfzig Jahren selbst ganz klein startete. 1965 wurde der Inselstaat im Indischen Ozean unabhängig von Großbritannien, der Tourismus entwickelte sich ab 1972 zaghaft mit zunächst nur zwei Resorts. Heute gibt es 116 Resorts, ein guter Teil davon bewegt sich im hochpreisigen Segment.

Video
Australien, Mongolei, BUGA – Besuch auf der ITB
Australien, Mongolei, BUGA – Besuch auf der ITB

Von den rund 1,2 Millionen Urlaubern, die 2015 die Malediven bereisten, kamen fast neun Prozent aus Deutschland – Tendenz steigend. Das Land will auf der ITB seine Kultur und Traditionen präsentieren.

Premiere für den Vatikan

Zum 50. Geburtstag hat sich außerdem ein besonderer Newcomer angekündigt. Zum ersten Mal wird der Vatikan mit einem Stand vertreten sein, vorgestellt werden die Vatikanischen Museen. Neu ist auch ChihiraKanae, eine Roboter-Hostess des japanischen Technikkonzerns Toshiba, die gerade Deutsch lernt und noch etwas steif winkt. Auf der Messe soll sie Fragen von Besuchern beantworten. „Humanoide Systeme sind ein großes Thema der Branche“, sagte ITB-Chef Ruetz. Reisen wird also immer digitaler. Die besten Ideen, die Berliner Start-ups dazu haben, werden am 9. März beim Wettbewerb „Start Tourism up!“ der Senatswirtschaftsverwaltung gekürt.

Trotz der Bedrohung durch den Terrorismus wächst die Tourismusbranche und zeigt sich auf der ITB auch als Arbeitgeber. Hoteliers, Reiseveranstalter und Dienstleister stellen Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten vor.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben