INTERNATIONALER VERGLEICH : Deutschland auf Platz 37

Deutschland ist kein Land von Gründern. Das ergab eine Studie der Leibniz-Universität Hannover, in der 42 Länder der Welt miteinander verglichen wurden. Danach nimmt Deutschland mit Platz 37 einen der hinteren Plätze ein. Aus der Studie geht hervor, dass in Deutschland lediglich 4,2 Prozent aller Befragten seit kurzem Unternehmer sind oder dies anstreben.

Ursache für dieses Ergebnis sei nicht nur ein pessimistischer Blick auf künftige Gründungschancen, auch die Angst vor dem Scheitern sei in Deutschland stärker verwurzelt als anderswo, heißt es in der Studie. Ebenfalls problematisch: der relativ hohe Anteil an Notgründungen. Das sind Gründungen, die aus Mangel an ökonomischen Alternativen stattfinden (etwa Arbeitslosigkeit). Klassische Unternehmertypen hingegen findet man – so die Studie – hierzulande selten. Auf den ersten Plätzen finden sich Schwellenländer, wie etwa Peru, Kolumbien und die Philippinen (Ränge eins bis drei). Gründungsmotor sei hier aber meist eine fehlende Erwerbsalternative. Die Quoten sind daher nur bedingt mit denen in Industrieländern vergleichbar. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar