Internationaler Vergleich : Deutschland ist noch digitale Brache

Für die Bundesregierung kümmert sich Staatssekretärin Zypries um die IT-Wirtschaft. Deutschland wird zwar digitaler. Doch für die Politik gibt es genug zu tun, wie eine Studie zeigt.

von
Internetnutzer in Deutschland betrachten Soziale Netzwerke wie Facebook mit Argwohn.
Internetnutzer in Deutschland betrachten Soziale Netzwerke wie Facebook mit Argwohn.Foto: dpa

Von der Spitze ist Deutschland weit entfernt. Im internationalen Vergleich der IT- und Internetnationen reicht es gerade einmal zu Platz fünf – hinter den USA, Südkorea, Japan und Großbritannien. Immerhin: Verglichen mit dem Vorjahr hat Deutschland einen Platz gut gemacht, wie eine Untersuchung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und von TNS Infratest zeigt. Gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretärin Brigitte Zypries (SPD) präsentierten sie am Montag in Berlin die aktuelle Studie.

Die Digitale Agenda sei Querschnittsaufgabe für die Bundesregierung, betonte Zypries. Untersuchungen wie der Report Digitale Wirtschaft zeigten, wo es gut laufe – und wo es für die Politik Nachholbedarf gebe. Den gibt es nach Ansicht der Autoren der Studie tatsächlich reichlich.

In keinem der untersuchten Teilbereiche liege Deutschland auf Platz eins, sagte Sabine Graumann vom Befragungsinstitut TNS Infratest. So sei Deutschland zwar der viertgrößte Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie. Die notwendigen Investitionen zum Ausbau des Breitbandnetzes schwächten aber das Wachstum.

Bei der Infrastruktur sei die Sättigung mit Computern und Handys erfreulich. Der Fachkräftemangel verhindere jedoch eine bessere Platzierung als Rang sechs. Und bei der Nutzung neuer Technologien (Rang acht) seien deutsche Unternehmen vorne dabei, wohingegen Verbraucher eher skeptisch seien – etwa bei der Nutzung sozialer Netzwerke. „Die Politik muss die Rahmenbedingungen in Angriff nehmen“, schlussfolgerte Graumann.

Zypries zeigte sich einsichtig – aber wenig konkret: Start-up-Förderung, ein hohes Sicherheitsniveau, der Breitband-Ausbau und vernetzte Industrien („Industrie 4.0“) seien Schwerpunkte für die laufende Legislatur.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar