Wirtschaft : Internet-Aktien im Aufwind

NEW YORK (pf).Internet-Aktien haben eine der besten Wochen hinter sich, doch anhaltende Asien-und Ertragssorgen der Anleger zwangen die Gesamtbörse am Donnerstag vor dem langen Wochenende in die Knie.Der Dow Jones-Index fiel um 23 Punkte auf 9025,26.Im Wochenvergleich hat der Dow jedoch fast ein Prozent zugelegt.

Der Run auf die Internet-Titel begann bereits vor einem Monat, als Spekulationen die Runde machten, Medienkonzerne wollten im Word Wide Web Stützpunkte errichten.Zu den Gewinnern gehörten die Buchvertriebsgesellschaft amazon.com .Auch Netscape waren plötzlich wieder "in" - der führende Anbieter von Internet-Browsern gab offen zu, er suche einen Partner in der Medienbranche.Sofort tauchten Gerüchte auf, der Partner könnte Rupert Murdochs News Corp sein.Murdoch kündigte vorige Woche die Plazierung von 15 bis 20 Prozent seiner Fox-Unterhaltungsgruppe an der Börse an.Die Gruppe ist nach Murdochs Angaben etwa 20 Mrd.Dollar wert.Eine Emission würde bis zu 4 Mrd.Dollar in Murdochs Kassen bringen.Der Australo-Amerikaner steht offensichtlich unter Zugzwang seiner Großaktionäre, die den Aktienkurs der News Corp für zu niedrig halten.Ein Teil der Mittel könnte für Akquisitionen im Internet verwendet werden, schätzten Börsianer.Auch in Deutschland hegt der Wahlamerikaner Expansionspläne.

Tatsächlich sind die Bewertungen etlicher Internet-Aktien mit traditionellen Maßstäben nicht mehr zu rechtfertigen.Mit einem Börsenwert von 9 Mrd.Dollar wird beispielsweise Yahoo um das Sechzigfache des für 1998 projektierten Umsatzes und um fast das Vierhundertfache des erwarteten Gewinns gehandelt.Viele Analysten halten dabei schon ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 für zu hoch.Doch Internet-Fans an der Wall Street legen ihre eigenen Kriterien zugrunde.Für sie ist das Internet das am schnellsten wachsende Medium.Sie filtern diejenigen Titel heraus, die nach ihre Meinung in ein paar Jahren die Branche anführen werden.

Der Dow-Jones-Index für 30 Standardwerte trat nach dem starken Aufschwung im ersten Quartal den Rückzug an.Der Index überschattet aber die gute Performance einiger seiner Einzelwerte.Dazu gehören Titel von Pharmaunternehmen, Finanzdienstleistern, Konsumgüterherstellern und Einzelhändlern.Nach unten gezogen wurde der Dow von Mineralölaktien, Rohstoffpapieren und etlichen Technologiewerten.Da sich der Ausblick selbst für die Ölmultis aufgrund der Wiener Produktionsabsprachen aufgehellt hat, sehen die Haussiers genügend Spielraum für weitere Aufwärtsbewegungen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben