Internet-Gigant : Facebook bald an der Börse

Die Zeichen für Facebooks Börsengang verdichten sich. Der Gründer Mark Zuckerberg wird bald einer der reichsten Männer der Welt sein.

Mark Zuckerberg im Glück.
Mark Zuckerberg im Glück.Foto: dapd

Der voraussichtlich größte Börsengang in der US-Internetbranche steht offenbar kurz bevor: Facebook will einem Medienbericht zufolge noch im Mai erste Aktien ausgeben. Der IPO könnte bis zu zehn Milliarden Dollar (mehr als 7,5 Milliarden Euro) einbringen. Das acht Jahre alte Online-Netzwerk würde dabei mit 105 Milliarden Dollar bewertet und sein Gründer, der 27-jährige Mark Zuckerberg, könnte auf einen Schlag zu einem der reichsten Menschen der Welt werden.

Der Betreiber des größten Sozialen Netzwerks habe in dieser Woche den Handel am Sekundärmarkt ausgesetzt, um einen Überblick über seine Aktionäre zu bekommen, berichtete das „Wall Street Journal“ (WSJ) am späten Mittwochabend auf seiner Website unter Berufung auf informierte Kreise. Ein solches Vorgehen sei bei Börsengängen durchaus üblich. Es sei unklar, für welche Maiwoche Facebook seinen Börsengang anstrebe. Der Zeitplan hänge von der SEC ab und könne sich noch ändern, hieß es.

Facebook, das im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 3,71 Milliarden Dollar eine Milliarde verdient hat und weltweit über 845 Millionen Nutzer verfügt, würde nur acht Jahre nach seiner Gründung an der Universität von Harvard zu den wertvollsten Unternehmen der Welt gehören. Das Online-Netzwerk mit Sitz im kalifornischen Menlo Park im Silicon Valley hatte sein geplantes Börsendebüt im Februar angekündigt. Zwtl.: Facebook noch in Gesprächen mit der SEC Noch sei Facebook in Gesprächen mit der SEC über seinen Börsengang, berichtete „WSJ“ unter Berufung auf eine Gewährsperson. Das Unternehmen werde voraussichtlich noch mindestens eine Ergänzung zu seinen Registrierungspapieren einreichen, hieß es. Zuletzt habe Facebook am Dienstag einen Zusatz eingereicht.

(dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben