Internet : IHK-Umfrage: Berliner Unternehmen bei Digitalisierung führend

Berliner Wirtschaft bei Digitalisierung bundesweit vorne. Rund ein Viertel der Unternehmen hat Angst vor Innovationsdruck.

Berliner Unternehmen nutzen das Internet vermehrt auch zur Zusammenarbeit.
Berliner Unternehmen nutzen das Internet vermehrt auch zur Zusammenarbeit.Foto: dpa

Die Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK) bescheinigt der Berliner Wirtschaft einen hohen Grad an Digitalisierung. In einer am Freitag vorgestellten Umfrage unter 280 Berliner Wirtschaftsbetrieben schätzen 41 Prozent der Befragten den Stand der Digitalisierung ihres Unternehmens als weit oder voll entwickelt ein. Damit liege Berlin im bundesweiten Durchschnitt von 27 Prozent an der Spitze, so die Berliner IHK. Teilgenommen haben vor allem Unternehmen mit einer Belegschaft bis 19 Mitarbeiter. Besonders weit entwickelt sind nach der Umfrage Finanzdienstleistungen und die Kreativwirtschaft mit 43 beziehungsweise 69 Prozent Digitalisierung. Die Gesundheitswirtschaft und die verarbeitende Industrie bilden mit 33 beziehungsweise 26 Prozent das Schlusslicht der Umfrage. Grund für die in diesen Branchen nur langsam vorangehende Digitalisierung seien Hindernisse durch scharfe Datenschutzauflagen, erklärte der IHK-Branchenkoordinator für Digitale Wirtschaft, Florian Koch.

Unternehmen bangen und hoffen

Fast die Hälfte aller Unternehmen geht davon aus, dass die Digitalisierung ihr Geschäftsmodell in den kommenden Jahren verändern wird. Am stärksten wirkt sich die Digitalisierung auf die Branchen Handel, Digital- und Kreativwirtschaft aus. Von den Unternehmen, die bereits jetzt vermehrt ihre Produkte über das Internet vermarkten, nutzen 72 Prozent eigene Kanäle und Websiten, 15 Prozent bieten ihre Produkte über Plattformen Dritter, wie Amazon oder ImmobilienScout an. Hier ist die Bau- und Immobilienwirtschaft besonders stark vertreten. Rund ein Viertel der Berliner Unternehmen nutzt gar keine digitalen Kanäle für Marketing-Aktivitäten, etwa ein Drittel fühlen sich nicht auf die Herausforderungen der digitalen Welt vorbereitet.

Industrie- und Handelskammer möchte vermitteln

"Wichtig ist es nun, Unternehmen die noch nicht digital vertreten sind, mit Unternehmen zusammenzubringen, die bereits Erfahrungen in der digitalen Welt gemacht haben", erklärte IHK-Branchenkoordinator Florian Koch. Eine digitale Infrastruktur sei gerade für kleine Unternehmen in den nächsten Jahren enorm wichtig. "Im Internet aktiv zu sein, bedeutet nicht nur einen Online-Shop zu betreiben, sondern ermöglicht beispielsweise Terminbuchungen oder Auskünfte über Leistungen", so Koch weiter. Dies, wiederrum, spart am Ende sogar noch Geld. (dam)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben