INTERNETFIRMEN AN DER BÖRSE : Rauf und runter

Das soziale Netzwerk Facebook ging im Mai 2012 mit großem Brimborium an die Börse. Der Start auf dem Parkett geriet aber recht holprig: Der Kurs – 38 Dollar bei der Ausgabe – brach ein und sackte bis September 2012 auf weniger als die Hälfte ab.Das 2003 gegründete Karrierenetzwerk Linkedin ist einer der Börsenstars der Internetfirmen: Der Wert seiner Aktien war gleich am ersten Tag vom Ausgabepreis von 45 Dollar auf das Doppelte gesprungen. Fulminant startete im November 2011 auch das erst 2008 gegründete Schnäppchenportal Groupon. Der Börsengang brachte 700 Millionen Dollar ein und war damit der größte einer Internetfirma seit dem von Google. Der Onlinespiele- Anbieter Zynga war im Dezember 2011 an die Börse gegangen und wurde damals mit sieben Milliarden Dollar bewertet. Eine Zynga-Aktie, am Ausgabetag für zehn Dollar erworben, war am Freitag noch 3,75 Dollar wert. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben