Wirtschaft : Internethandel mit Arzneimitteln: Apotheken starten Netz-Offensive

dro

Die deutschen Apotheker haben zur Gegenoffensive gegen die Internetapotheke Doc Morris gerüstet. Mit einem eigenen Gesundheitsportal ( www.aponet.de ) will die Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände (ABDA) dem ungeliebten Konkurrenten seit Dienstag auch im Internet entgegentreten. "Aponet ist unsere Antwort auf das E-Commerce", sagte ABDA-Präsident Hans-Günter Friese bei der Vorstellung am Dienstag in Berlin. Mit dem Gesundheitsportal hätten die Apotheker den Vorwurf der Technikfeindlichkeit endgültig widerlegt. Der Kunde erhalte damit die Möglichkeit, Arzneimittel zur Abholung in einer Apotheke seiner Wahl online vorzubestellen, sagte Friese. Der Besteller könne eine für ihn besonders günstig zu erreichende Apotheke aussuchen und dort die Arzneimittel zur persönlichen Abholung bereit legen lassen. Derzeit sind nach Angaben Frieses rund 1500 der 21 500 deutschen Apotheken an dem Gesundheitsportal beteiligt.

In dem Rechtsstreit zwischen ABDA und der niederländischen Apotheke Doc Morris ist unterdessen noch kein Ende abzusehen: Vor wenigen Tagen ist der Fall an den Europäischen Gerichtshof gegangen. Friese sprach sich am Dienstag erneut gegen den Versandhandel von Arzneimitteln aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben