Internetwährungen : Nicht per se illegal

Es gibt viele Unternehmen wie Liberty Reserve. Ihre Arbeit ist zum gGoßteil legal.

von

Liberty Reserve und ähnliche Organisationen sind nicht per se illegal“, sagt der Wirtschaftsinformatiker Rainer Böhme von der Universität Münster. Liberty Reserve ist eines von vielen ähnlich funktionierenden Unternehmen. In der Global Digital Currency Association haben sich über 50 Abwicklungsplattformen zusammengeschlossen. Aber: „Jährlich werden 400 Milliarden Dollar Drogengelder gewaschen, da ist es klar, dass dies irgendwann auch über solche Systeme passieren würde.“ „Die Internetwährung Bitcoin stellt ein völlig anderes System dar. Während bei Liberty Reserve eine Währung im Wesentlichen nur von Euro oder Dollar in Liberty-Reserve-Euros oder -Dollars umbenannt wurden, wird bei Bitcoin tatsächlich eine eigene Währung geschöpft“, sagt Böhme. Wegen der starken Spekulationsschwankungen sind Bitcoins für die meisten Internet-Nutzer als Zahlungsmittel allerdings weniger geeignet. Grundsätzlich spricht jedoch für versierte Internetnutzer nichts gegen den Bitcoin-Einsatz. Das zu Ebay gehörende Zahlungsabwicklungssystem Paypal verfügt über eine europäische Banklizenz, die in Luxemburg ausgestellt wurde. Liberty Reserve und Bitcoins werden weder von einer Aufsichtsbehörde oder Zentralbank in Deutschland, Europa oder den USA überwacht. Paypal filtert auffällige Zahlungsvorgänge heraus und arbeitet mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, so Böhme. sag

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar