Wirtschaft : Intershop als Holding am Neuen Markt

JENA (AFP).Die Jenaer Softwarefirma Intershop Communications geht mit neuer Konzernstruktur an die Börse: Eine deutsche Aktiengesellschaft werde als Holding für den internationalen Konzern ab 16.Juli am Neuen Markt der Börse in Frankfurt (Main) notiert, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.Geplant war ursprünglich, als US-Gesellschaft unter dem Namen Intershop Communications Inc.an die Börse zu gehen.Aufgrund der Auflagen der US-Börsenaufsicht SEC wäre aber der freie Handel mit Intershop-Aktien stark eingeschränkt worden.Mit der Neugliederung als AG sei die Struktur für die Unternehmensgruppe zudem steuerlich optimiert worden.

Intershop ist nach eigenen Angaben einer der führenden Anbieter für Software zum Einkauf im Internet.Das Unternehmen konnte seinen Umsatz 1997 mit mehr als 5,7 Mill.Dollar verzehnfachen und hat diese Summe im laufenden Geschäftsjahr bereits nach fünf Monaten verbucht.Der Konzern ist mit neun Niederlassungen auf vier Kontinenten präsent.Der erst 27jährige Firmengründer Stephan Schambach will nach dem Börsengang weiter expandieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben