Wirtschaft : Investitionen gehen an Deutschland vorbei

Von 18 Mrd.DM ausländischer Direktinvestitionen blieben 1996 nur noch 1,1 Mrd.DM

BONN(dpa).Der Standort Deutschland ist im weltweiten Wettbewerb um Investitionen und Arbeitsplätze 1996 dramatisch zurückgefallen.Die ausländischen Direktinvestitionen in Unternehmen in Deutschland blieben nach 18 Mrd.DM mit 1,1 Mrd.DM nur noch knapp über dem Nullpunkt.Nach den Zahlen, die das Wirtschaftsministerium am Montag in Bonn vorlegte, zogen Unternehmen aus Asien und Amerika sogar mehr Kapital aus Deutschland ab, als sie hier neu investierten.Auch die deutschen Direktinvestitionen im Ausland blieben mit 38,8 Mrd.DM unter Vorjahreswert von 52 Mrd.DM.Der Rekord 1995 sei aber von vielen Großinvestitionen geprägt gewesen, schreibt das Ministerium.Die deutschen Investitionen im Ausland erreichten 1996 immer noch den bisher zweithöchsten Wert.Dadurch wuchs die Lücke in der Bilanz der Direktinvestitionen mit dem Ausland weiter von 34 Mrd.DM auf 37,7 Mrd.DM.Wirtschaftsminister Günter Rexrodt wertete dies als Beleg, daß Deutschland schnelle und konsequente Reformen brauche, um den Standort attraktiver zu machen. Im ersten Halbjahr 1996 hatten Ausländer erstmals mehr Geld aus Deutschland abgezogen, als hier neu investiert.Für das gesamte Jahr überstiegen die Investitionen die Rückflüsse aber knapp.Die neuen Investitionen gingen von 37 Mrd.DM auf 24 Mrd.DM zurück.Die Abflüsse stiegen von 18,8 Mrd.DM auf 22,9 Mrd.DM.Die meisten Investitionen kamen nach wie vor aus Europa mit Frankreich, Schweiz und Österreich an der Spitze.Allerdings ging das Volumen deutlich von 9,3 auf 2,2 Mrd.DM zurück.Vor allem kanadische Investoren nahmen Kapital aus Deutschland heraus.Per Saldo zogen Investoren aus Amerika 546 Mill.DM und aus Asien 536 Mill.DM DM aus Deutschland ab. Für die deutschen Investoren im Ausland waren hingegen die USA mit 8,8 Mrd.DM wichtigstes Zielland.Europa blieb trotz eines Rückgangs von 38 Mrd.DM auf 24,6 Mrd.DM vorn.Das meiste Kapital aus Deutschland zogen Österreich und Großbritannien mit je knapp unter 5 Mrd.DM an.Es folgen die Niederlande mit 2,2 Mrd.DM und Polen mit 1,9 Mrd.DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar