Investitionen ins Schienennetz : Bei der Bahn fährt Deutschland hinterher

Eine Studie zeigt: Deutschland steckte 2013 pro Kopf 54 Euro ins Schienennetz - so wenig wie fast kein anderes Land in Europa. In Straßen wurde wesentlich mehr investiert.

Deutschland investiert so wenig wie fast kein anderes europäisches Land in sein Schienennetz.
Deutschland investiert so wenig wie fast kein anderes europäisches Land in sein Schienennetz.Foto: dpa

Deutschland investiert einer Untersuchung zufolge pro Kopf so wenig Geld in sein Schienennetz wie kaum ein anderes Land in Europa. Mit Ausgaben von 54 Euro je Einwohner belegte die Bundesrepublik im vergangenen Jahr im internationalen Vergleich einen der hinteren Plätze, wie aus einem Ranking hervorgeht, das die Allianz pro Schiene und die Unternehmensberatung SCI Verkehr am Donnerstag in Berlin vorlegten. Im Gegensatz dazu habe die Schweiz als Spitzenreiter zuletzt pro Kopf 366 Euro für den Bahnverkehr ausgegeben, Österreich 199 Euro.

Auch Schweden (160 Euro), die Niederlande (139 Euro), Großbritannien (120 Euro) und Italien (81 Euro) hätten je Einwohner mehr Geld in diesen Bereich investiert als Deutschland, zählten die Initiatoren der Untersuchung weiter auf. Pro Kopf weniger Geld als in der Bundesrepublik sei beispielsweise in Spanien (27 Euro) und Frankreich (47 Euro) ins Schienennetz geflossen.


Experten fordern zwei Milliarden mehr an Investitionen

In ihre Straßen investiere die Bundesrepublik seit Jahren deutlich mehr Geld als in die Schienen, kritisierte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. Zuletzt seien die Summen für die Straßen um ein Fünftel höher als die für die Bahn-Infrastruktur ausgefallen. Die Bundesrepublik verspiele damit die Chance, künftig einen Großteil des Transit-Verkehrs auf die Schiene zu holen, erklärte Flege. Pro Kopf seien nicht 54 Euro, sondern 80 Euro nötig, um sich in Sachen Zugverkehr "nicht dauerhaft in der Liga von Wirtschaftskrisenländern einreihen zu wollen". In absoluten Zahlen wäre das eine Investitionssumme von 6,5 Milliarden Euro für die Schiene, gut zwei Milliarden mehr als aktuell. (AFP)

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben